Die Vorweihnachtszeit beginnt, Spekulatius und Schokoweihnachtsmänner stehen seit September in den Regalen und ab November dröhnt Wham! im Radio...

Nur dieses Jahr gibt es auch noch einen passenden Film dazu.

 

Aber bevor ihr Urteilt, dass ihr damit nix zu tun haben wollt und dieses Lied sowieso verflucht, der sollte noch schnell diese Kritik durchlesen. Paul Feig hat einen durchaus sehenswerten und zauberhaften Film gemacht.

 

 

Wenn Guillermo Del Toro bei der Produktion eines Horrorfilms mitanpackt, dann werden Fans schnell hellhörig. Wir haben uns seine neue Zusammenarbeit mit André Øvredal angeschaut und sagen euch, ob sich das Kinoticket lohnt!

 

 

Parasite - ein Film über den man am besten so wenig wie möglich weiß, um aus dem Kino mit offenen Mund zu laufen. Soviel sei gesagt: mein Film des Jahres 2019.

 

 

Der Clownprinz des Verbrechens bekommt seinen ersten eigenen Film und wird nun bereits zum 6. Mal von einem anderen Schauspieler dargestellt. Der Erzfeind der Fledermaus ist das Symbolbild von absolutem Chaos und Verrücktheit. Kaum ein anderer Feind Batmans polarisiert so in der Popkultur, wie der Joker.

 

Nachdenklicher macht einen der immer realistischere Ansatz wie der Joker in den Filmen dargestellt wird. So bekommt aktuell gerade diese Variante ziemlich viel Gegenwind von Leuten, die eine Gefahr in dem Film und der Darstellung sehen. Das wirft erneut die Frage auf - wie weit darf Kunst gehen? Uns interessiert aber vor allem was der Film kann.

 

 

Das 33. Fantasy Filmfest ist vorbei und bot nochmal ordentlich Futter für das Filmherz. Hier sind nun die restlichen Filme, die ich innerhalb der letzten Festivaltage sehen konnte.

 

 

Auf dem Fantasy Filmfest war der Film ordentlich besucht und das Publikum hatte eine Menge Spass. Nun kann sich auch der normale Kinogänger ein Bild davon machen und eine gute Zeit im Kino haben. Mit Ready or Not verleiht man einem Kinderspiel eine tödliche Note und schickt Samara Weaving durch eine anstrengende Nacht.